DWBH118

Forchheim, Bioläden, Wrint, Chorizo von Wheaty und ansonsten miese Laune ||| Dauer: 0:18:34

2 Gedanken zu „DWBH118

  1. Moin!

    Todescast kann ich nur empfehlen, höre ich sehr gern. Den guten Jakob (Aarkon) hatten wir auch schon bei den Collaborativerockers zu Gast (Folge 30 zu Wacken).

    Was ich mich ja immer frage, ist, warum so viele Menschen anfangen einen veganen Lebensweg zu verargumentieren (um nicht verteidigen zu sagen). Besonders in der Metalszene ist das ja häufiger mal der Fall. Mal abgesehen von irgendwelchen Stereotypen, ist das nicht einfach die Entscheidung eines jeden selbst – unabhängig davon was andere sagen? Wenn ich mich in Art xyz ernähren will, tue ich das. Wenn jemand damit ein Problem hat, fuck off! Mir ist das immer ziemlich egal, muss ja nicht mein Weg sein. Und solange nicht versucht wird mich zu irgendwas zu bekehren ist’s mir ehrlich schnuppe.

    In diesem Sinne. \m/

    • Leben und leben lassen. Hab keinen Bock jemanden zu missionieren. Die Glorifizierung des Veganertums geht mich auch oft auf den Sack. Steh manchmal auch zwischen den Stühlen. Find es aber deswegen auch sehr spannend. Find ich cool das du des so siehst.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.